Suche
  • IMAF EUROPE BRANCH GERMANY

Großes Interesse an Know-How


Auf Einladung der IMAF Branch Irland unterrichteten Jens Fricke (7.Dan) und Friedrich Kampen (1.Dan) vom Osaka Sport Center Emden zwei Tage im Faolchu Karate Dojo in Tuam.

Bereits am Freitag ging es mit dem Flugzeug von Hamburg nach Dublin und dann weiter mit dem Auto nach Tuam. Auf dem Weg gab es einen kurzen Sightseeingaufenthalt in Kilbeggan und Clonmacnoise.

Am Samstag ging es dann gleich am frühen Morgen los. Jens Fricke Fricke und Friedrich Kampen unterrichteten zahlreichen Sportlern die verschiedenen Aspekte des Shotokan Karate, sowie entsprechende geschichtliche Hintergründe und Anwendungsmöglichkeiten. Besonderes Augenmerk richtete Fricke dabei auf die Ursprünge der Stilrichtung, die 1935 in dem Buch „Kyohan“ klar definiert wurden. Auch wenn mittlerweile viele Aspekte der Kampfkunst unter sportlichen Gesichtspunkten vermittelt werden, so darf man die ursprüngliche Idee nicht außer Acht lassen. „ An der Quelle zu trainieren bedeutet eben manchmal auch gegen den Strom zu schwimmen zu müssen“, so Fricke.

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen von Karate Partnerübungen. Hier unterrichteten die beiden Emder Spezialisten in drei Trainingseinheiten ca. 80 interessiete Kampfsportler in den psychologischen und technischen Grundlagen des Ausweichverhaltens. Besondere Aufmerksamkeit fand das ausgeklügelte Konzept von Jens Fricke, der hier Essstäbchen zur Verdeutlichung von Kraftlinien benutzte, selbst über eine Wettkampferfahrung von über 100 Turnieren aufweist und bereits viele Athleten auf dem Weg zu nationalen und internationalen Erfolgen begleitet hat. Das speziell von Fricke entwickelte Lehrkonzept erzielt überdurchschnittlich schnelle Fortschritte in Strategie und technischer Kombination.

Nach dem Lehrgang stellten sich zahlreiche Karate-Sportler unter den kritischen Blicken von IMAF-Präsident Fricke der Prüfung zum schwarzen Gürtel.

Abschluss bildete ein gemeinsames Essen in Dunguaire und der Besuch der dortigen Burg.

0 Ansichten