Selfdefense

In der Abteilung Selfdefence sind verschiedene Verteidigungs- und Selbstschutzkonzepte zusammengefasst, die sich je nach Anforderungsprofil mit alters- und geschlechtsspezifischen Techniken losgelöst von asiatischer Etikette und traditionellem Budo-Gedanken beschäftigen.

In dieser Sparte finden sich Systeme mit pädagogisch erzieherischem Charakter ebenso wieder, wie Systeme mit deutlichem Rechtsanspruch oder radikale Selbstschutzsysteme ohne Anspruch auf Verhältnismäßigkeit der Mittel.

 

Durch die unterschiedlichen Schwerpunkte der hier vorgestellten Disziplinen werden verschiedene Teilaspekte dieses Spektrums besonders betont. Hierdurch wird ermöglicht, dass jeder individuell eine optimale Trainingsmethode wählen kann.  

Angepasst an die Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppen wie z.B. Zivilpersonen, Polizei, Security-Personal oder Militär unterliegen diese Systeme einer ständigen Weiterentwicklung und Anpassung an aktuelle Bedrohungssituationen, Veränderung von Gewaltpotentialen, entsprechenden Täterprofilen und gesellschaftlichen Entwicklungen.

Eine Übersicht der derzeitigen Systeme erhalten Sie über das IMAF Büro.