In der Geschichte der I.M.A.F. Europe sind drei prominente niederländische Budoka für die Entstehung verantwortlich:
M. van Nieuwenhuizen 8.Dan (der Begründer des modernen Jiu-Jitsu), J.D. Schilder 7. Dan Judo und C.N. van den Heuvel 7.Dan Karate-Do. Diese Herren formten 1977 in Kooperation mit der Kokusai Budoin Japan die I.M.A.F.-Niederlande.

Dank der großen Erfolge von J.D. Schilder, A. Le Capitaine (Belgien) und J. van Willingen und mit der Unterstützung des jap. Hauptquartiers expandierte die I.M.A.F.als I.M.A.F. Europe schnell in sieben Länder:                                  


England, Dänemark, Belgien, Österreich, Italien, Frankreich und Niederlande.       hier klicken um zur IMAF Europe zu gelangen

 

In den Folgejahren wuchs der Wunsch nach einer unabhängigen europäischen Organisation auf der Grundlage europäischer Bedürfnisse und Rechtsvorschriften.1983 wurden die Statuten der I.M.A.F.-Europe durch Shizuya Sato geprüft, unterschrieben und besiegelt. Seit diesem Zeitpunkt ist die I.M.A.F.-Europe ein autonomer Kampfkunstverband.

 

Aufgrund von Meinungsverschiedenheiten entstanden in der Folgezeit in Japan zwei verschieden Strömungen, die Kukusai Budoin Renmei Japan und die International Federation of Nippon Budo. Während des I.M.A.F. Weltkongresses 1986 in Turin kam es zur endgültigen Splittung beider Strömungen. Österreich, Dänemark und Frankreich schlossen sich der Kokusai Budoin an, während sich die anderen Europäischen Länder mit der I.F.N.B. (International Federation of Nippon Budo) und Minoru Mochizuki verbunden fühlten.

Die I.M.A.F.-Europe ist seitdem international angeschlossen an die I.F.N.B. und die Yoseikan World Federation. Es besteht bis dato keinerlei Anbindung oder Bindung mehr zur Kokusai Budoin Renmei Japan !

 

Bedeutende Meister der I.F.N.B. in Japan sind u.a.:

Nakamura Hisashi               Begründer des Nakamura Takeda Ryu 
Morita Miyoshi Okuden       Shihan der Nakamura Takeda Ryu Schule
Sobue Toshihisa                 6. Dan Karate Shinto Ryu 
Sugino Yukihiro                   9. Dan Katori Shinto Ryu
Iwata Kazumasa                  7. Dan Katori Shinto Ryu 
Yoshida Nobumasa             7. Dan Yoseikan Budo

 

Die wohl bedeutendsten Meister der Yoseikan World Federation sind :

Mochizuki Minoru   10. Dan Yoseikan Budo
Mochizuki Hiroo       8. Dan Yoseikan Budo
 
Der Ehren-Präsident der I.F.N.B. ist Minoru Mochizuki, der höchstgraduierte Budoka in Japan. Seine Graduierungen : Aikido Meizin 10. Dan, Judo Hanshi 10. Dan, Iaido Hanshi 10. Dan, sowie Meizin des Yoseikan Budo. Außerdem ist die I.M.A.F.-Europe angeschlossen an die Ryukyu Karatejutsu Kokusai Kenkyukai. Minoru Mochizuki verstarb am 30. Mai 2003.


Die Deutsche Sektion der I.M.A.F.-Europe wurde in Übereinstimmung mit dem Europäischen Hauptquartier im September 2001 gegründet. Repräsentant und Präsident ist Sensei Jens Fricke  6.Dan, Kyoshi, zugleich der Präsident der IMAF Europe. Seit diesem Zeitpunkt wurden bereits zahlreiche Aktivitäten mit großem Erfolg durchgeführt. Neben den traditionell japanischen, koreanischen und philippinischen Disziplinen betreut und unterstützt die I.M.A.F.-Europe Branch Germany auch die modernen Selbstverteidigungs- und Wettkampfsportarten wie z.B. Kickboxen.
Um an Veranstaltungen der I.M.A.F.-Europe teilnehmen zu können, erwerben die Mitglieder einen offiziellen I.M.A.F.-Budopass und entrichten eine jährliche Gebühr an den jeweiligen nationalen Vertreter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mochizuki Minoru

10. DAN Yoseikan

Mochizuki Hiroo

8. DAN Yoseikan

Das Ziel der I.M.A.F.-Europe ist es, Budosportler aus den unterschiedlichsten Budo-Disziplinen in einer freundschaftlichen und konkurrenzfreien Allianz zusammen zu führen und Budo auf einem hohen technischen Niveau unter Berücksichtigung der entsprechenden Traditionen, Zeremonien und der jeweiligen Etikette zu praktizieren und etablieren.

Zu diesem Zweck organisieren die angeschlossenen Länder der I.M.A.F.-Europe im Kalenderjahr mindestens zwei nationale und zwei internationale Lehrgänge. Die Teilnehmer werden hierbei von den höchsten Dan-Trägern der jeweiligen Disziplin unterwiesen, um ein hohes Maß an technischem Fortschritt zu gewährleisten. In regelmäßigen Abständen werden dabei auch Großmeister aus Asien eingeladen.

Die oberen Bilder zeigen die IMAF-Weltmeisterschaft 2009 in Emden. Etwas über 1000 Starter aus 32 Ländern nahmen an der offenen WM teil. Auf dem Bild ganz rechts überreicht Ex-WBC-Weltmeister Markus Beyer den WM-Pokal an Vicky Fricke. 

Jens Fricke, Präsident der IMAF EUROPE Branch Germany mit dem Mitbegründer IMAF EUROPE Andre Le Capitaine und Hiroo Mochizuki, 8. DAN

Die oberen Bilder zeigen die IMAF-Europameisterschaft 2007 in Emden. 

Erster Kongress der IMAF EUROPE in Antwerpen

mit Sato, van Nieuwenhuysen, Mochizuki, Itoh, Schilder

Mitbegründer der IMAF EUROPE Andre Le Capitaine in Antwerpen

mit Shizuya Sato beim Gründungskongress

Die Bilder zeigen die IMAF-Kindereuropameisterschaft 2014 in Emden.

Auch wenn der Wettkampf innerhalb der I.M.A.F.-Europe nicht im Vordergrund steht, so werden sowohl Freikampf als auch Formenwettbewerbe in den jeweiligen Stilrichtungen auf nationaler und internationaler Ebene organisiert und durchgeführt. 
Die oben genannten Budosportarten werden von anerkannten und lizensierten Lehrern, Meistern und Trainern der I.M.A.F.-Europe / Branch Germany, die in Deutschen Vereinen, Sportschulen, Dojos und Sportclubs tätig sind unterrichtet. Sie kommen in regelmäßigen Abständen regional bei Lehrgängen, Workshops und Schulungen zusammen, um das Ausbildungsniveau und den Fortschritt in Technik und Taktik der jeweiligen Stilrichtungen zu erhöhen, sowie Erkenntnisse und Erfahrungen auszutauschen. Dadurch werden auf effektive Art und Weise Instruktionen an die Budoka weitergegeben, wobei besonders die Jugendförderung, Sicherheitsaspekte und die authentische Fortführung der traditionellen, zeremoniellen Werte der asiat. Kampfkünste, insbesondere die Pflege des "DO" im Vordergrund stehen.


Bei Anfragen zu Dojos, Clubs, Vereinen und Trainingsmöglichkeiten in Ihrer Nähe wenden Sie sich bitte an: Fricke@IMAF-EU.de