Suche
  • IMAF EUROPE BRANCH GERMANY

20. IMAF Tokon Cup 2019 in Emden


Die Sporthalle der Realschule am Herrentor war erneut Austragungsort des jährlichen Weihnachtsturniers der International Martial Arts Federation Europe – Branch Germany. Bereits zum 20. Mal richteten der Emder Verein Tokon e.V. und das Osaka Sport Center diesen Traditionswettkampf für Kinder und Jugendliche aus. Angefangen hatte alles vor 20 Jahren ganz klein in der Turnhalle Grüner Weg und schon damals mit internationalem Flair durch die Teilnahme eines Teams aus Polen.

Mittlerweile hat sich das Turnier, dass seit 2011 unter dem Banner der IMAF Europe durchgeführt wird, fest etabliert und zählte bereits Teilnehmer aus Polen, Niederlande, Belgien, Irland, Schweden und Rumänien.

In diesem Jahr hatten die Organisatoren ein Großaufgebot an Kampfrichtern organisiert. Es gingen diesmal weit über 100 Kampfsportler aus 26 Vereinen und 5 Ländern (Deutschland, Niederlande, Polen, Irland und Rumänien) an den Start um die begehrten Trophäen und Urkunden.

Gestartet wurde in verschiedenen Alters- und Gurtklassen in den Formern (Kata), im Karate-Freikampf (Kumite) und Sportkenjutsu.

Ausrichter waren der Emder Verein zur Förderung asiatischer Kampfkünste und moderner Selbstschutzkonzepte „Tokon“ e.V. und das Osaka Sport Center Emden.

Das Turnier startete pünktlich mit der Ansprache durch den nat. IMAF Vorstand, der Übergabe einer Ehrenurkunde (IMAF Budo-Award 2019) an den 1. Vorsitzenden von Tokon e.V.(Gerriet Fricke) für das vorbildliche und langjährige Engagement und den Einsatz für die asiatischen Kampfkünste in der Region Ostfriesland.

Das Turnier fand Dank der zahlreichen Helfer, Kampfrichter und der Unterstützung des BSC-Südbrookmerland im geplanten Zeitrahmen statt.

Auf insgesamt fünf Kampfflächen bekamen die zahlreichen Zuschauer spannende Kämpfe und packende Kata-Demonstrationen im traditionellen Karate und Kobudo geboten.

Als Hauptkampfrichter auf den Flächen fungierten Peter Kluss 5.Dan (TSG Husbäke), Jan Look 3.Dank (1.Karate Dojo Norden), und Wolfgang Hermann 4.Dan (TuS Weener). Als Turnierhauptkampfrichter fungierte Jens Fricke 7.Dan (OSC-Emden).

Internationale Unterstützung gab es von Stephen Kelly (Irland), Piotr Witkowski, Eugeniusz Rzymyszkiewicz und Miroslaw Wisniewski (Polen), sowie von Simion Baluta (Rumänien).

Das Emder Turnier erfreut sich schon seit vielen Jahren großer Beliebtheit und hat sich auch international fest etabliert. Neben dem sportlichen Austausch haben sich bereits viele Freundschaften und soziale Kontakte weit über die Landesgrenze hinaus entwickelt. Besonders der gemeinsame Besuch des Weihnachtsmarktes und das traditionelle Jahres-Abschlussessen verleihen dem Turnier einen ganz besonderen Charakter.


0 Ansichten