• Jens Fricke

Auswahl des OSC Emden in Japan

Acht Sportler vom Osaka Sport Center Emden, unter der Leitung von Jens Fricke, trainierten über eine Woche unter Anleitung von Großmeistern in Japan. Nach einem 12-stündigen Flug über Amsterdam, München und Tokio ging es gleich am ersten Tag in das an das Sightseeing-Programm. Die Emder besichtigten das Judo-Museum und das Training im Welthauptquartier für Judo (Kodokan-Center).

Wer eine solche Reise unternimmt, hat keine Zeit für Jetlag. Am nächsten Tag ging es dann direkt zum Karate-Training ins Shoto Kann in Sumida. Das Shoto Kan ist die Haupttrainingsstätte der Shotokai. Hier wird authentisch nach den Lehren von Gichin Funakoshi, dem Begründer des heutigen Shotokan-Karate, trainiert. Der Grundgedanke der reinen Selbstverteidigung, ohne die Durchführung von Wettkämpfen, wird hier auch heute noch nach den Grundprinzipien Funakoshis geschult.

Am Sonntag ging es dann weiter zum Jujutsu und Selbstverteidigungstraining ins Sportzentrum von Akabane. Hier unterrichtete Makoto Kojima, der auch bereits in Emden zu Gast war.

Tokio-Tower, das Schwertmuseum, Samurai-Ausstellungen, Parks und zahlreiche Schreine durften natürlich in den Pausen zwischen den einzelnen Trainingseinheiten nicht fehlen. Das Programm war voll gepackt.